EU-Studie zu Filmkonsum veröffentlicht

Der Audiovisual-Audience-Report der EU-Kommission liegt vor. Auf über 800 Seiten haben Attentional, Headway International and Harris Interactive das Mediennutzungsverhalten der EU-Bürger untersucht. Dabei stellt sich heraus, dass für die Deutschen die Nutzung kostenloser (zwischen legal und illegal wurde aus methodischen Gründen, d.h. um ehrliche Antworten zu bekommen, nicht unterschieden) Videostreams und -downloads noch weitgehend Neuland ist. Nur 25% der Befragten gaben an, schon mal einen kostenlosen Videostream geschaut zu haben bzw. einen Film kostenlos herunter geladen zu haben. In Spanien sind es 65%, in Litauen sogar 83%.

Der Hauptgrund für die Nutzung kostenloser Online-Angebote ist, dass Kino und legale on-demand-Angebote als zu teuer empfunden werden.

Eine Zusammenfassung gibt es bei sueddeutsche.de.

Hier kann man den Bericht herunterladen.

Advertisements

Tags: , , ,

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: