Kim Schmitz steigt ins Musikstreaming ein

Der berüchtigte Internet-Unternehmer, gegen den Strafverfahren aus seiner letzten Unternehmung MegaUpload anhängig sind, gründet einen Musikstreamingdienst, der die Prinzipien von iTunes und Spotify verbindet. MegaBox soll das Baby heißen und die Musikindustrie bzw. die Major-Labels ausschalten. MegaBox wäre dann quasi eine Börse, auf der Konsumenten und Produzenten zusammen finden. Gute Idee, oder?

Hier gehts zum Blogeintrag.

Advertisements

Tags: , , ,

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: